Jobcenter, Gelsenkirchen, U25, Unter 25, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Agentur für Arbeit

Sie sind hier: Home / Projekte / Respekt

Respekt

„Respekt“

Egal ob es sich um Schulden, Probleme im Elternhaus, Drogenkonsum oder Mobbing in der Schule handelt. „Respekt“ hilft jungen Menschen den Weg von den Problemen weg, hin in ein eigenständiges unabhängiges Leben ohne „Hartz IV“ zu gehen.

Finanziert wird das Projekt vom jobcenter ME-aktiv und durchgeführt von der von der Bildung³GmbH, jeweils an den Standorten Monheim und Langenfeld.

 

Teilnehmerin C.M. berichtet:

„Angekommen“

Ich war an einem Punkt, an dem ich alleine nicht mehr weiterkam. Nach allem, was ich vorher erlebt hatte, war es schwer für mich, Fuß zu fassen. Ich brauchte Hilfe und Unterstützung, um zu wissen, wie ich meine Probleme lösen kann.

Bei einem Gespräch mit meiner Fallmanagerin vom Jobcenter stellte sie mir die Maßnahme „Respekt“ vor. Ich hatte noch keinerlei Erfahrungen mit einer Maßnahme und stand dem Ganzen offen gegenüber.

Die ersten Treffen bei „Respekt“ liefen so ab, dass ich eine persönliche Betreuerin bekam, Lisa Wallitzer, die supernett und nur ein paar Jahre älter war als ich.

Bild Lisa Wallitzer

Wir trafen uns ein bis zwei Mal wöchentlich – entweder bei mir zu Hause, im Park oder im Café. Ich konnte mit ihr über alles Mögliche reden, fast wie mit einer Freundin.

Sie half mir dabei, eine Vorstellung zu entwickeln, was ich mit meinem Leben anfangen will. Schnell stellte sich heraus, dass ich Erzieherin werden und mit Kindern arbeiten wollte. Wir räumten zuerst alle Steine aus dem Weg, damit es mir besser ging und ich mir nicht mehr selber im Weg stehen würde. Lisa begleitete mich auf allen Wegen und war immer da, wenn ich sie brauchte.

So unterstützte sie mich einige Monate und schlug mir dann ein Praktikum in einer KiTa in Hilden vor. Dort verbrachte ich die nächsten Wochen, wurde von Lisa zwischendurch besucht und fühlte mich unglaublich wohl. Es bestärkte mich in meinem Wunsch Erzieherin zu werden.

Mit Lisas Unterstützung habe ich mich für die Ausbildung beworben und bin nun dabei!

Lisa von „Respekt“ kann ich übrigens immer noch ansprechen, wenn ich mal Fragen habe, oder doch noch einmal Hilfe brauche. Es ist ein tolles Gefühl, den ersten Schritt geschafft zu haben und wieder mitten im Leben zu stehen!

Flyer Projekt Respekt

 

Interesse am Projekt?

Sprechen Sie mit Ihrem/er Arbeitsvermittler*in oder Fallmanager*in im Jobcenter.

 

Kontaktformular

 

Bildquelle Headermotiv: People photo created by jcomp - www.freepik.com