Jobcenter, Gelsenkirchen, U25, Unter 25, Arbeitslosengeld, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Agentur für Arbeit

Sie sind hier: Home / Projekte / BreakUp

BreakUp

Bild Logo BreakUp Cafe

Erfahrungsbericht von C.L.

„Hey, ich möchte euch etwas von mir erzählen, etwas was ich selber nicht für möglich gehalten habe und etwas was die Menschen die mich kennen auch nicht geglaubt hätten, wenn sie es nicht selber miterleben durften.

Warum? Weil ich einfach so bin wie ich bin!

Nach längerer Krankheit hatte ich mal wieder einen Jobcenter-Termin. Natürlich konnte keiner erwarten, dass ich diesen mit guter Laune wahrnehmen werde und zu allem Ärger wurde mir mal wieder eine Maßnahme vorgeschlagen. Hier konnte ich nicht ahnen, was in den nächsten Monaten passieren sollte und somit fragte ich mich: „Ernsthaft, wieder eine Maßnahme…voll ätzend!“

Naja, es gibt keine Anwesenheitspflicht und anschauen kann man es sich mal.

Eigentlich hatte ich immer noch keinen Bock, generell fand ich es ätzend, mich an Regeln halten zu müssen und auch noch regelmäßig irgendwo vorbei zu schauen, aber mit einem Besuch die Woche konnte ich leben, wenn sich das Jobcenter dadurch nicht melden würde ;-).

Tzzzz… ich mache meine eigenen Regeln, zumindest zu diesem Zeitpunkt.

Zu Beginn kam ich einmal die Woche ins BreakUp Café, natürlich erst gegen Mittag. Naja, man lernt sich kennen, trifft immer wieder interessante Menschen und hat irgendwie auch wirklich Spaß und so kam, was kommen musste...

Bilder Projekt Cafe Innanaufnahmen

Ein weiterer Teilnehmer und ich wurden ziemlich dicke miteinander, irgendwie passte die Chemie von Anfang an. Wir pushten uns ungemein und entwickelten jeder unseren eigenen Zukunftsplan. So fing es an, dass ich morgens als erste vor Ort war und auch regelmäßig unter den letzten Besuchern im Treff war. Die Mitarbeiter unterstützten mich ganz unterschiedlich.

Um mir bei meiner Berufswahl sicherer zu werden, testete ich es kurzer Hand aus. Ich bekam die Chance, im Break Up eine Wand unter professioneller Anleitung zu streichen. Was soll ich sagen, es lief und es folgten weitere Wände. Die mich auch heute noch stolz machen, wenn ich sie sehe. Mein Berufswunsch stand somit fest. 
Die Ausbildung zum Maler und Lackierer sollte es werden. Die Suche nach einem Praktikumsplatz war eine weitere Herausforderung.

Meine Bewerbungen lagen bei verschiedenen Betrieben vor und ich erhielt Absagen. Auch hier musste ich von jetzt auf gleich lernen mit dieser Ablehnung und dem Frust umzugehen, aber mit dem Break Up ging es alles einfacher als erwartet und ich war motivierter als vorher, meinen Plan umzusetzen. „Es ist Zeit erwachsen zu werden!“ habe ich an einem Tag zu mir gesagt, *lach, dass ich sowas mal sagen werde*.

Zwischendurch habe ich mich selbst nicht wieder erkannt und konnte nicht verstehen, wo dieser Ehrgeiz her kam. Dann passierte etwas völlig Verrücktes!

Ein Malermeister gab mir die Chance, in einem Praktikum mein Können unter Beweis zu stellen. Nach einem Gespräch hatte ich diese Stelle tatsächlich sicher - und unfassbarer Weise die Aussicht auf einen Ausbildungsplatz, wenn ich mich im Praktikum gut anstelle.

Dann ging alles ganz schnell, Rücksprache mit dem Jobcenter, ein Praktikumsvertrag und …zack… ich bin jetzt tatsächlich Auszubildende im ersten Lehrjahr.

Mir geht es so gut wie schon lange nicht mehr und ich habe so viel über mich selber lernen dürfen. Natürlich lerne ich auch weiterhin viel über mich, denn es passiert so viel und irgendwie ist alles anders. Ich bin anders und auch mein Umfeld hat sich verändert.

Ab und zu ist das ein wenig beängstigend, aber ich versuche mich dann selbst immer wieder daran zu erinnern, dass ich an meine Stärken glaube.“

Infos:

Wenn es in der Schule nicht richtig klappt, ständig Stress mit den Lehrern und oder den Eltern…
Es läuft nicht richtig, die Orientierung fehlt… 

Das Projekt Café ist ein erster Anlaufpunkt!

Projekt Café Langenfeld
Dietrich-Bonhoeffer-Str. 9 (zwischen Hauptstraße und Johanneskirche)
Mobil und What’s App: 0174/1809603

ProjektCafé Mettmann

Bild BreakUp Café Standort Mettmann

Talstr. 3 (direkt am Bahnhof)
Mobil und What’s App: 0172/6659640

ProjektCafé Ratingen
Düsseldorfer Str. 45 (direkt am Busbahnhof Ratingen-Mitte)
Mobil und What’s App: 0178/8681446

ProjektCafé Velbert
Poststr. 17 (direkt am Busbahnhof)
Mobil und What’s App: 0172/2043431

www.breakup-cafe.tertia.de  
breakup-cafe@tertia.de
Flyer BreakUp ProjektCafé

Interesse am Projekt?
Sprechen Sie mit Ihrem/Ihrer Arbeitsvermittler*in oder Fallmanager*in im Jobcenter.

Kontaktformular

Presseartikel:
Rheinische Post

WAZ

Supertipp

Bildquelle Headermotiv: People photo created by jcomp - www.freepik.com